Aleksandr Nikitin

Berater und Vorsitzender des Umwelt- und Rechtezentrums, Bellona
aleksandr@bellona.no

Alexander Nikitin wurde über Nacht berühmt, als er 1996 von der russischen Sicherheitspolizei (FSB) wegen Hochverrats verhaftet wurde. Grund war, dass er mit Bellona an einem Bericht über das Risiko einer radioaktiven Kontamination durch die russische Nordflotte gearbeitet hatte. Nach vier Jahren harten Kampfes und einer Reihe von Gerichtsverfahren wurde Nikitin schließlich am 15. September 2000 vom Obersten Gerichtshof in Russland freigesprochen. Heute ist er Vorsitzender von Bellona St. Petersburg und arbeitet daran, Russlands Umweltpolitik zu verbessern. Zu den vielen Auszeichnungen, die Nikitin für seine Arbeit erhalten hat, gehört der renommierte Goldman Environmental Prize, den er 1997 erhielt.